Aktuelles Detail

09.02.2017

Die Jugendfarm wird bald wetterfest!

Das Farmhaus auf dem youfarm-Gelände wird im Herbst eröffnet.

Aktuell herrscht auf dem Gelände der Jugendfarm (Youfarm) in Pfersee aufgrund der winterlichen Witterung nur eingeschränkter Betrieb. Schulklassen und Kita-Gruppen statten Leiter Frank Helbig, Tierpädagogin Katharina Brosig und den Kaninchen an manchen Vormittagen dennoch einen Besuch ab. Hinzu kommen einzelne Veranstaltungen. Bald wird sich der Terminkalender auch in der kalten Jahreszeit füllen: Das ersehnte Farmhaus ist bereits im Rohbau fertig.

 

Prof. Klaus Meier, der Vorsitzende des Fördervereins, ist sehr zufrieden mit dem Baufortschritt. Nach dem symbolischen Spatenstich im vergangenen Sommer ging es im Oktober richtig los mit den Arbeiten. „Das Dach ist oben. Wenn jetzt noch die Fenster drin sind, kann der Innenausbau losgehen.“ Das Farmhaus soll nicht nur Bauwagen, Container und Chemietoiletten ersetzen, sondern das Angebot der Youfarm erweitern.

 

Das Herzstück des 35 Meter langen und elf Meter breiten zweistöckigen Gebäudes ist ein großer Mehrzweckraum für unterschiedlichste Aktionen mit Kindern und Jugendlichen. Gruppenräume, Bereiche für Mitarbeiter, Sanitäranlagen und eine Küche finden ebenfalls in dem Farmhaus Platz.

 

Letzteres liegt Meier besonders am Herzen: „In der Küche verarbeiten unsere Mitarbeiter gemeinsam mit den jungen Besuchern das Gemüse und Obst, das auf unserem Gelände angebaut wird.“ In dem Nutzgarten, in dem es auch ein kleines Gewächshaus gibt, gedeihen während der Saison unter anderem Zucchini, Kürbis und Erdbeeren.

 

Neben Spielaktionen und kreativen Angeboten wollen Haupt- und Ehrenamtliche gerade Stadtkindern die Natur und den verantwortungsvollen Umgang mit der Schöpfung nahe bringen.

 

Aus diesem Grund wurde vor zehn Jahren auch der Förderverein der Jugendfarm im Augsburger Westen ins Leben gerufen. Die Idee: Kindern und Jugendlichen in den hochverdichteten westlichen Stadtteilen einen pädagogisch betreuten Ort zu bieten, der ihre Kreativität fördert und an dem sie ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten ausprobieren können.

 

Doch bis das passende Areal gefunden und alle Verträge geschlossen waren, dauerte es noch einige Zeit. Die Stadt stellte das Grundstück über Erbpacht zur Verfügung und ist bei den Personalkosten mit im Boot. Träger der Youfarm ist das Frère-Roger-Kinderzentrum, das auch das hauptamtliche Personal stellt. Einen wesentlichen Beitrag leistet der Förderverein, der immer wieder Sponsoren gewinnt und Spenden sowie Stiftungsgelder sammelt. Dass die Finanzierung des rund 800 000 Euro teuren Farmhauses „auf einem guten Weg“ ist, sei darüber hinaus der Aktion Mensch und den „Sternstunden“ sowie beteiligten Fachfirmen zu verdanken, so Meier.

 

„Wir sind aber noch auf Unterstützung angewiesen.“ Damit meint der Vereinsvorsitzende nicht nur die finanzielle Seite des ehrgeizigen Projektes, sondern auch den laufenden Betrieb. Willkommen seien weitere ehrenamtliche Helfer, sei es für die Gartenarbeit, für Aktionen mit Kindern oder die Versorgung der Tiere. Meier ist überzeugt, dass die Jugendfarm in der aktuellen Saison weitere Besucher anzieht. 2016 wurden neben den Gruppen rund 3000 Gäste gezählt. Sie dürfen sich unter anderem auf den von der Gemeinschaftsstiftung Mein Augsburg geförderten Wasserspielplatz freuen sowie den Niedrigseilgarten. Diese Klettermöglichkeit, finanziert durch den Witty-Jugendpreis, soll

erweitert werden. Spendengelder aus dem letztjährigen Firmenlauf machen das möglich.

 

Und wenn das Wetter mal nicht mitspielt: Im Herbst steht die Eröffnung des Farmhauses an. Der Termin für die offizielle Einweihung steht bereits: Freitag, 22. September, und damit kalendarischer Herbstanfang.

 

(Quelle: www.augsburger-allgemeine, 9. Februar 2017, Text: Andrea Baumann, Foto: Anette Zoepf)